Unsere Shops:

Probefahrt auf dem EGRET TEN V2 Elektroroller

Wie fährt sich eigentlich ein hochwertiger Elektro-Tretroller? Probefahrt auf dem EGRET TEN V2 Elektroroller.

Elektroroller bieten eine ganz neue Art der Mobilität. Alternativ, unkompliziert und nicht zuletzt spaßig sollen sie sein und eine echte Alternative bieten im immer stressigeren Alltagsleben mit wenig Zeit und noch weniger Parkmöglichkeiten.

Wie genau aber muss der ideale Elektroroller beschaffen sein? In einigen Hinterköpfen geistert sicher noch vielfach das Bild der trashigen Asia-Importe aus dem Einkaufszentrum herum. Billiges Plastik, kaum Reichweite und ein Style zum Abgewöhnen. Hier aber geht ein echtes Qualitätsmodell im Bereich Elektroroller an den Start und wir sind gespannt auf die erste Fahrt.

Der EGRET TEN V2 seines Zeichens ist Topmodell der Marke EGRET aus Hamburg und besticht zunächst durch seine edles und stylisches Design. Vorurteile beim Thema Optik können also gleich mal getrost beiseitegelegt werden. Das mattschwarze, sleake Fahrgestell macht einen schicken und gleichzeitig sehr hochwertigen Eindruck. Das formschöne EGRET Logo rundet das schlichte Design gekonnt ab.

Wir tasten uns vorsichtig heran – die Lenkergriffe haben eine gute Haptik, das Trittbrett ist rutschfest und wirkt sehr stabil. Beide Füße finden ausreichend Platz. Der Roller hat mit rund 17 kg ein relativ hohes Eigengewicht, dass macht ihn natürlich umso robuster. Nichts wackelt oder macht einen zerbrechlichen Eindruck.

Kräftig angeschoben, merkt man schnell, dass man getrost Vertrauen in Standfestigkeit und Aufbau haben kann. Die 10-Zoll-Luftreifen kommen professionell und kräftig daher und haben mit einem Spielzeug so gar nichts zu tun. 5 Fahrstufen sind vorhanden, wir starten mal vorsichtig mit Stufe 1 und tasten uns dann weiter vor. Aus dem Stand kann der Roller nicht gestartet werden, man schiebt einmal kräftig mit dem Bein an und kann dann den kleinen Daumengashebel nach unten drücken. Eine ideale Lösung, da man so erstmal Schwung für die Fahrt bekommt und keine Angst haben muss, dass der Roller zu schnell oder abrupt startet.

Vorsichtig drücken wir den Hebel per Daumen nach unten, das funktioniert bequem und ohne Widerstand. Der EGRET TEN V2 fährt und an und bewegt sich dabei absolut smooth und stabil. Man kann die Power dieses Elektrorollers spüren, mühelos trägt er Dein Körpergewicht und kommt faszinierend schnell in Schwung. Wow! Automatisch fängt jeder Tester nach wenigen Sekunden an zu grinsen, denn das Ganze macht wirklich richtig Spaß. Jetzt schon viel sicherer, testen wir uns durch die fünf Fahrstufen und stellen fest, dass man auf der höchsten Stufe so richtig Gas geben kann und mittels 500 Watt Akkuleistung mühelos eine Geschwindigkeit von satten 30 km/h erreicht. Abbremsen ist mit der Scheibenbremse vorne und Öldruckbremse hinten kein Problem, für die Sicherheit natürlich ein entscheidender Faktor. Schotterwege, Unebenheiten im Asphalt oder auch Kopfsteinpflaster machen uns nichts – auch hier testet man sich langsam heran und merkt schnell, wie man am besten steht und steuert und welche Alltagshindernisse problemlos genommen werden können.

Das Ende der Probefahrt lässt einhellige Begeisterung zurück. Ein derart stabiles, flüssiges und nicht zuletzt spaßiges Fahrerlebnis vermutet wahrscheinlich kein Elektroroller-Beginner. Der EGRET TEN V2 überzeugt auf ganzer Linie – für’s Erste wird nur ein Negativpunkt ausgemacht: Die Wartezeit, bis Du endlich wieder „an der Reihe“ bist.

960x_banner_egret_01

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem ** markierten Felder sind Pflichtfelder.